Gemeinsame Vorstandssitzung der Mitteldeutschen SHK Fachverbände

Gemeinsame Vorstandssitzung der Mitteldeutschen SHK Fachverbände Zum Vergrößern anklicken

08.07.2019

Im Rahmen der mitteldeutschen Verbändekooperation trafen sich am 28. und 29. Juni 2019 die geschäftsführenden Vorstände der Fachverbände SHK Thüringen, SHK Sachsen-Anhalt und SHK Sachsen zu einer Klausurtagung in Ilmenau.

Im Mittelpunkt der Beratungen stand die Frage, wie die Fachorganisation auf die aktuellen Herausforderungen des Marktes reagiert. Mit einem Impulsvortrag zum „Wandel der Geschäftsmodelle in der SHK-Branche“ schob Herr Hans-Arno Kloep der Querschiesser Unternehmensberatung eine lebhafte und konstruktive Diskussion an.

Die mitteldeutschen Fachverbände SHK kooperieren seit einigen Jahren auf allen Feldern der Verbandsarbeit erfolgreich und haben dadurch ihr Leistungsangebot gegenüber ihren Mitgliedern erweitert und profiliert. Sie arbeiten beispielsweise mit gemeinsamen Weiterbildungs- und Veranstaltungskonzepten oder einem einheitlichen Content Management System zur Generierung ihrer Internetseiten und der Newsletter für ihre Mitgliedsbetriebe. In Kürze werden die Verbände über eine digitalisierte Verwaltungssoftware verfügen, mit der die verbändeübergreifende Kooperation weiter vernetzt und effizienter gestaltet wird. Einhelliges Fazit der gemeinsamen Vorstandssitzung: Wir werden mit den gemeinsamen Aktivitäten zur Digitalisierung die Datenhoheit des Fachhandwerks im Auge haben, die Reaktionszeiten bei der Betreuung unserer Mitglieder verkürzen und attraktive und vor allem auf die Interessen des Handwerks ausgerichtete Angebote zur Effektivierung der Geschäftsprozesse in den Betrieben unterbreiten.

Zurück zur Artikelübersicht